Unser Umgang mit Ressourcen

Der Begriff "Ressource" ist häufig zu hören - in den Medien, der Politik, der Wirtschaft und deshalb auch im Unterricht. Ressourcen bilden die Grundlage unseres Lebens. Es sind all die Dinge, die wir zum Leben brauchen und die wir durch unsere Nutzung VERbrauchen.

Dazu gehören Rohstoffe. Das sind Stoffe, aus denen wir etwas für uns Wichtiges herstellen (oder die wir unverändert benutzen). Auch Stoffe, aus denen wir Energie gewinnen, gehören dazu. Energie brauchen wir zum Beispiel in Form von Wärme, Strom oder Transport. Und nicht zuletzt nutzen wir die natürlichen Lebensgrundlagen: Wasser, Luft und Boden. 

Zu unserem Umgang mit den Ressourcen RohstoffeWasser und Luft (es gibt dieses Thema auch in Chemie) findest Du alles Wichtige in den jeweiligen Kapiteln.

In der Wirtschaft gehört auch der Mensch selbst dazu, denn er weiß und kann Vieles, das wichtig ist für die Arbeiten, die erledigt werden müssen. Seine Kenntnisse und Fähigkeiten sind die Ressourcen.

 

Unsere Ressourcen beziehen wir aus der Umwelt, die uns umgibt - aus der Natur. Sie bildet unsere Lebensgrundlage. Man teilt die Ressourcen ein in regenerierbar und nicht regenerierbar.

Regenerierbar sind z.B. Luft, Wasser, Pflanzen und Tiere - sie kann man jederzeit nutzen, weil sie immer wieder nachproduziert werden können: durch die Natur selbst, wie z.B. der Sauerstoff in der Luft, oder durch uns, wie z.B. die Pflanzen, die wir anbauen.

 

Nicht regenerierbar sind Rohstoffe, die wir vor allem aus dem Boden herausholen und verbrauchen. Diese Rohstoffe sind nur in begrenzter Menge vorhanden und wenn wir sie verbrauchen, sind sie unwiederbringlich verloren. Dazu gehören vor allem die fossilen Energieträger Erdgas, Erdöl und Kohle und in begrenzterem Umfang auch die Metalle. Begrenzt deshalb, weil wir die meisten recyceln, also wiederverwenden können.

 

Lies Dir nun die Unterkapitel durch:

Rohstoffe

Wassernutzung

Luft und Treibhauseffekt