· 

Fun Facts Mathe


Download
Rechnen wie die Schlauen - ohne Taschenrechner. Mit ein bisschen Übung geht es flott. Probier es aus!
Mathe_Rechentricks für Schlaue.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.4 KB

Alles gleich seit mehr als 350 Jahren

Viele Schüler sehen etwas ratlos aus, wenn sie von "Gleichungen" und "Gleichungssystemen" und allem anderen, das mit dem Begriff "Gleichung" zu tun hat, konfrontiert sind. Dabei heißt dieses Zeichen "=" nur, dass die damit verbundenen Teile gleich viel wert sind.

Das Gleichheitszeichen gibt es seit 1557. Es wurde vom Waliser Robert Recorde eingeführt.

Erstaunliche Sieben

Die "7" ist überall: 7 Weltwunder, 7 Regenbogenfarben, 7 Weltmeere, 7 Zwerge, 7 Tage in einer Woche - sie ist auch die erklärte Lieblingszahl von 10% der Menschen und landete damit auf Platz 1 der Lieblingszahlen.

Geburtstag am selben Tag

In einem Raum mit 23 Personen Personen beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass 2 Leute am selben Tag Geburtstag haben, 50%.

Schnellrechner

Du denkst, jeder rechnet gleich auf der Erde? Nö!

 

In Indien rechnet man anders schriftlich als bei uns. Ganz anders. Und dabei schneller... Das wird in diesem Video sehr gut erklärt. Probier es aus.


Kauen hilft

Schüler, die Kaugummi kauen, haben bessere Ergebnisse in der Mathearbeit.

Ist doch Käse!

Die Franzosen haben keine Tortendiagramme. Bei Ihnen sind es Camembert-Diagramme!

Sheldon Cooper und eine mathematischer Durchbruch

Sheldon aus der Serie "Big Bang Theorie" sagt in Folge 73 auf die Frage nach der besten Zahl:

"Es ist die 73. 73 ist die 21. Primzahl, ihre Spiegelzahl – die 37 – die 12., und deren Spiegelzahl, die 21, ist das Produkt der Multiplikation von – haltet euch fest: 7 und 3."

Daraufhin machten sich einige verblüffte Mathematiker auf die Suche nach weiteren solcher Spiegel-Primzahlen.

Diese Serie glänzt generell mit gut recherchierten Fakten und Zusammenhängen.

Lückenhaft

Die Null gab es nicht immer. Im römischen Zahlensystem kommt sie nicht vor. Und die alten Griechen konnten auch nichts Vergleichbares aufweisen. Erst die Inder haben zwischen 300 und 600 nach Christus die Zahl "0" erfunden. Oder von den Babyloniern übernommen, die hatten wenigstens ein Zeichen für "nichts". Vor ihrer Erfindung wurde das Nichts von Etwas (?!) als Lücke dargestellt. 

Kartenspieler-Tricks

Wenn Du einen Stapel Karten ordentlich durchmischst und ausbreitest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Karten in dieser Reihenfolge noch niemals so gelegen haben. Zu keiner Zeit. An keinem Ort.

Mathe in Prosa

Nicht immer gab es mathematische Zeichen. Vor dem 16. Jahrhundert wurden die Gleichungen in Worten formuliert. Probier das mal aus... Das dürfte reichlich anstrengend gewesen sein!

100 waren nicht immer 100

Das Wort "hundert" kommt aus dem Altnordischen "hundrath", das allerdings 120 hieß und nicht 100.